Zitronige Kichererbsen

Kichererbsen, Lauch, Chips vom Roggenmischbrot

 

Zutaten: Kichererbsen (kann auch aus der Büchse sein), Zwiebeln, weiß-gelber Lauch, Butter, Mehl, Kichererbsenwasser, Zitronensaft, grobes Meer- oder Steinsalz

Zubereitung: Wenn nicht Kichererbsen aus der Dosen verwendet werden, die Erbsen klassisch über Nacht einweichen und in Wasser gar kochen.

Gewürfelte Zwiebeln in etwas Olivenöl glasig schwitzen, mit etwas Kichererbsenwasser ablöschen und die Kichererbsen zugeben. Den weiß-gelben Teil der Porreestange in dünne Ringe schneiden und unter die Kirchererbsen ziehen und alles warm stellen.

In einem Topf Butter zum Schmelzen bringen, etwas Mehl zugeben und glatt rühren, dann mit Kichererbsenwasser die Mehlsauce herstellen und mit Zitronensaft und Salz abschmecken. Die Sauce über die Kichererbsen geben und sie gut darin baden. Beim Servieren mit dem Olivenöl übergießen und als Topping trocken gebackene Roggenbrotchips dazu geben.

Das Herstellen von Brotchips ist recht einfach. Ein Roggenbaguette wird mit einer Wurst- oder Brotschneidemaschine in sehr dünne Scheiben geschnitten. Sie werden auf ein Backblech gelegt und bei 160°C im Backofen trocken gebacken. Dazu wird ein Holzlöffel in die Tür des Backofens geklemmt, so dass die Feuchtigkeit aus dem Backofen abziehen kann. Die Brotchips werden dann in einer Keksdose aufbewahrt, damit sie sich nicht Feuchtigkeit aus der Luft ziehen und mit der Zeit wieder weich werden.